Studium mit Baby

Erfahrungsbericht von Maria

Studium mit Baby

Maria wurde schwanger, als Sie das zweite Semester ihres BWL-Studiums erfolgreich abgeschlossen hatte. Der Großteil an Vorlesungen und Prüfungen lag also noch vor ihr. 

„Das war ein riesiger Schock! Das Studium war schon ohne Baby sehr knackig, und jetzt hieß es plötzlich: Studium mit Baby unter einen Hut zu bekommen. Abtreibung war für mich nie eine Alternative, weil ich mit meinem Freund eine glückliche Beziehung führte und noch immer führe.“


Schwangerschaft und Studium: Ist das ein Problem? 

„Oh je, wie schlecht mir insbesondere zwischen der siebten und fünfzehnten Woche war, da hatte ich jedoch Gott-sei-Dank Semesterferien! Hätte ich die nicht gehabt – zahlreiche Vorlesungen hätte ich nicht besuchen können.“ 

Und dann ward ihr dann zu dritt… Wie ging das? 

„Vorneweg: ein Semester habe ich vollständig ausgesetzt, mein Freund studierte weiter. Dafür hatte ich seine Mutter, die nicht arbeitet, von Anfang an voll auf meiner Seite! Ohne sie wäre vieles nicht gelaufen, wie es gelaufen ist.“ 

Dein Erfahrungsbericht klingt, als hättest du eine richtige Pflegemutter… 

„Ja, das kann man schon so sagen – sie ist ein riesiges Glück für uns. Mir war aber wichtig, dass Baby nicht völlig aus der Hand zu geben. Trotzdem: sie ermöglichte mir mein Studium mit Baby!“ 

Das heißt: Ohne die Hilfe deiner Schwiegermama hättest du abgebrochen? 

„Das kann ich so nicht sagen… Jedenfalls hätte ich jetzt nicht die Aussicht, quasi in Regelstudienzeit mein Studium zu beenden. Was ich definitiv allen jungen Müttern im Studium mit Baby sagen kann: die ersten zwei Jahre sind die schwierigsten, danach besitzt das Kind bereits eine gewisse Selbstständigkeit. Also: durchhalten!“