Erstes Babyspielzeug

Viel Spaß beim ersten Spielen

Babyspielzeug

Gutes Spielzeug muss dem Baby Spaß machen, das heißt: das Kleine beschäftigt sich längere Zeit mit dem neuen Gegenstand, der die noch wenig entwickelten Sinne anregt. Materialien mit unterschiedlicher Beschaffenheit fühlen, Bewegungen beobachten und selbst erleben, verschiedene Rhythmen hören: gutes erstes Spielzeug muss dem Baby neue Sinneseindrücke liefern, ohne es zu überfordern. Laut piepsende, hell blinkende Plastikgebilde sind häufig zu viel des Guten. Erstes Spielzeug wird das Baby vor allem greifen und anschauen wollen - es sollte daher nicht zu groß für die kleine Babyhand und bunt sein, wobei Hell-Dunkel-Kontraste besser von Ihrem Baby aufgenommen werden als reine Buntkontraste.



Augen auf beim Spielzeugkauf

Darauf sollten Sie achten

Auch den Materialien des ersten Spielzeugs sollte eingehend aufmerksam geschenkt werden. Dabei sagen wir ganz klar: Spielzeug aus Kunststoff ist nicht von vorn hinein schlecht! Die glatte, dabei relativ warme Oberflächenbeschaffenheit von Plastik liegt in der Regel angenehmer in der Babyhand als stumpfes Holz.

Gerade bei Spielzeug aus Kunststoff muss jedoch darauf geachtet werden, dass keine schädlichen Inhaltsstoffe die Gesundheit Ihres Kleinen gefährden können. Da wir in der Regel keine „Kunststoff-Experten“ sind, ist das leider gar nicht so einfach – vertrauen Sie daher auf Prüfzeichen und bekannte Markennamen (was anderes bleibt Ihnen leider nicht übrig).

Zugegeben: die Erfahrung zeigt, dass die tollsten Spielzeuge häufig ganz alltägliche Gegenstände wie Cremetuben oder Taschenrechner sind. Von diesen aus der Erwachsenenwelt entnommenen Gegenständen geht ein ganz besonderer Reiz aus: sie gehören Mama und Papa…