Beikost

Der erste Babybrei

Beikost

Zwischen dem vierten und sechsten Monat reicht Milch allein als Nahrung für Ihr Baby nicht mehr aus – es ist Zeit für die erste Beikost. Breimahlzeiten ersetzen nun nach und nach die Milchmahlzeiten Ihres Babys.

Folgender Beikost-Wechselplan zum Baby füttern bietet sich an:

  • Beginnen Sie wegen des hohen Eisengehalts mit fleischhaltigem Gemüsebrei.
  • Als nächste Beikost bietet sich der abendliche Milchbrei an.
  • Schließlich ersetzt ein milchfreier Getreide-Obst-Brei auch nachmittags die Flasche.


Danach bekommt das Baby eigentlich nur noch morgens ein Fläschchen. Ein nettes Ritual kann zudem ein zusätzliches Fläschchen abends direkt vor dem Schlafengehen sein – das Baby kann dabei schön zur Ruhe kommen.

Der Appetit Ihres Babys nimmt ab dem 3. – 4. Monat stark zu. Eine Nachtmahlzeit, die die Regeneration von Baby und Eltern enorm stört, kann durch gute, regelmäßige Fütterung von Beikost tagsüber in der Regel abgewandt werden.

Mit dem ersten Brei kann das Essen als soziale Angelegenheit in der jungen Familie etabliert werden. Das Baby braucht jetzt einen festen Rhythmus mit festen Bezugspersonen in einem stabilen, ruhigen Umfeld. Nicht nur dem Baby, sondern auch den Eltern bringt ein planbarer Tagesablauf Entlastung und Entspannung!

Beikost selbst kochen oder fertig kaufen?

Tipps für guten Babybrei

Was für den Kauf von fertigem Babybrei spricht und worauf Sie achten sollten:

  • Für industriell hergestellte Beikost gelten höchste gesetzliche Qualitätsrichtlinien, insbesondere hinsichtlich Schadstoffen. Dies für alle Zutaten selbst gemachter Babybreis zu überprüfen ist in der Regel nicht möglich – Bioprodukte hin oder her.
  • Fertigprodukte sparen Arbeit und Zeit.
  • Wählen Sie Beikostprodukte mit nur wenigen eindeutigen Zutaten.
  • Zutaten wie Zucker und Schokolade sind unnötig.
  • Getreide sollte generell als Vollkorn enthalten sein.

Vorteile selbst gekochter Babybreis:

  • Fertigbreis sind teuer. Für ein halbjähriges Baby kostet eine Woche gut und gerne 30 bis 40 Euro!
  • Rezept und Zusammensetzung der Beikost können Sie selbst bestimmen und nach Vorlieben des Babys anpassen.
  • Bereiten Sie stets größere Portionen auf einmal vor. In der Tiefkühltruhe ist Babybrei mehrere Monate haltbar.